Dr. Caroline Wüsten, M.SC. PSYCH.

Psychologische Psychotherapeutin

Zu meiner Person

Mit viel Empathie und Sensibilität begleite und unterstütze ich Sie dabei ein Experte für Ihre eigene psychische Gesundheit zu werden. Dazu werden wir gemeinsam Ziele definieren und neue Lösungswege für Sie finden. Ich verstehe meine Arbeit als Hilfe zur Selbsthilfe. Mein Vorgehen hierbei orientiert sich immer individuell an Ihren Bedürfnissen und basiert auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Ich arbeite integrativ und kombiniere die klassischen Elemente der Verhaltenstherapie mit Methoden diverser neuerer Ansätze der Verhaltenstherapie (DBT, Schematherapie, ACT) sowie der Selbstmitgefühlspraxis.

 

Gerne bieten ich Ihnen auch eine Psychotherapie oder Beratung in spanischer Sprache an.

 

Darüber hinaus achte ich auf eine traumsensible und rassismuskritische psychotherapeutische Begleitung für Personen, die von Rassismus betroffen sind (BIPoC).


Beruflicher Werdegang

Wissenschaftliche Publikationen

  • 2007 - 2012 Studium der Psychologie an der Universität Göttingen, Hamburg, Sevilla (ESP) und Santiago de Chile (CHL) mit dem Abschluss M.Sc. Psychologie
  • 2014-2017 Promotionsstipendiatin an der Universität Hamburg (Psychose und Familienfaktoren im interkulturellen Vergleich)
  • 2017: Approbation als psychologische Psychotherapeutin (Fachkunde Verhaltenstherapie) und Zusatzqualifikation Gruppentherapie
  • Seit 2018 Weiterbildung zur Schematherapeutin am IST-Hamburg
  • 2019 Promotion an der Universität Hamburg, akademischer Grad: Doktor der Philosophie (Dr. phil.)
  • Seit 2021 Ganzheitliche Yogalehrerausbildung

Weitere beruflich Tätigkeiten:

  • Dozentin an der VTFAW (Verhaltenstherapie Falkenried Aus- und Weiterbildung) Hamburg und Schleswig-Holstein
  • Dozentin und Betreuung von Abschlussarbeiten an der Universität Hamburg
  • Tätigkeit als psychologische Psychotherapeutin in der Akut-Tagesklinik in den Colonnaden (Einzel-  und Gruppentherapien)
  • Tätigkeit als psychologische Psychotherapeutin (Einzel- und Gruppentherapien) am PTZC (Psychotherapeutisches Zentrum Colonnaden)
  • Tätigkeit als Psychologin auf der Angstspektrumsstörungsstation (u.a. PTBS, Zwang, Persönlichkeitsstörungen) des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf 
  • Tätigkeit als Psychologin auf der Station für Abhängigkeitserkrankungen und affektive Störungen (DBT-Sucht) der psychiatrischen und psychotherapeutischen Klinik Ochsenzoll, Asklepios Klinik Nord
  • Psychologin, begleiteter Umgang (u.a. Mitarbeit der Gutachtenerstellung); iaf - Verband binationaler Familien und Partnerschaften
  • Leitung und Gründung einer ehrenamtlichen psychologischen Beratungsstelle für geflüchtete Menschen; Refugees Karo Welcome

 

https://www.researchgate.net/profile/Caroline_Wuesten

 

 

Wüsten, C.& Lincoln, T.M. (under review). Cross-cultural comparisons of the effect of a schizophrenia label on stigmatizing family attitudes: A case vignette study.

 

Jaya, E.S, Wüsten, C., GROUP Investigators, Fonseca-Pedrero E., Peters, E., Verdoux, H., Woodward, T.S., Ziermans, T.B. & Lincoln, T.M. (2020). Comparing Psychotic Experiences in Low-And-Middle-Income-Countries and High-Income-Countries with a Focus on Measurement Invariance. Psychological Medicine.

 

Wüsten, C., Schlier, B., Jaya, E.S., GROUP Investigators, Fonseca-Pedrero E., Peters, E., Verdoux, H., Woodward, T.S., Ziermans, T.B. & Lincoln, T.M. (2018).  Psychotic experiences and related distress: A cross-national comparison and network analysis based on 7141 participants from 13 countries. Schizophrenia Bulletin. 

 

Wüsten, C. & Lincoln, T.M. (2017). The association of family functioning and psychosis proneness in five countries that differ in cultural values and family structures. Psychiatry Research.

 

Wüsten, C. & Lincoln, T.M. (2015). How to respond to a paranoid thought? A comparison of patients with clinically relevant delusions and healthy controls in Chile. The Journal of Nervous and Mental Disease, 203(9):696-701.

 

Tlach, L., Wüsten, C., Daubmann, A., Liebherz, S., Härter, M., Dirmaier, J. (2015). Information and decision-making needs among people with mental disorders: a systematic review of the literature Health. Expect, 18(6):1856-72.